Universitäre Rehaforschung

Vorgehen und Kontaktaufnahme für
forschungsinteressierte Akteure aus dem Bereich der medizinischen und beruflichen Rehabilitation in Bayern

Ideenbörse Reha-Forschung

Erläuterungen

Neue Ideen und Fragen für die Reha-Forschung entstehen oft aus der Perspektive von klinisch tätigen Ärzten, Therapeuten, Betriebsärzten oder anderen Akteuren der medizinischen und beruflichen Rehabilitation in einem nicht primär forschungsaktiven Umfeld. Forschungsgedanken hier unmittelbar weiter zu verfolgen, ist jedoch oft schwierig, so dass wichtige Perspektiven und Impulse für die Reha-Forschung verloren gehen können. Das NRFB ist daher sehr interessiert daran, von derartigen Überlegungen zu Forschungsbedarf oder -themen über die „Ideenbörse Reha-Forschung“ zu erfahren. Im Netzwerk des NRFB können wichtige Forschungsgedanken aufgefangen und in Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen weiter verfolgt werden.

Die „Ideenbörse Reha-Forschung“ arbeitet nach dem Motto „Von der Idee zum Projekt“.

Vorgehen

Wenn Sie in einem bestimmten Gebiet der medizinischen oder beruflichen Rehabilitation Forschungsbedarf sehen, eine Forschungsfrage oder -idee haben, können Sie diese ohne großen Aufwand an das Forschungsnetzwerk des NRFB übermitteln.

Hierzu benutzen Sie am einfachsten das Formular Ideenbörse Reha-Forschung und schicken es direkt an das NRFB.

Sie können sich auch an die Koordinationsstelle des NRFB wenden, die Ihnen gerne für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung steht.

Nach Beratung über Ihr Forschungsanliegen nimmt das NRFB wieder Kontakt mit Ihnen auf.

Kontakt - NRFB-Koordinationsstelle

Netzwerk Rehabilitationsforschung in Bayern
Dipl.-Psych. Elisabeth Trempa
Klinikstraße 3, 97070 Würzburg
info@nrfb.de
Tel. 0931-31 89753; Fax 0931-31 86080

Kontakt: info@nrfb.de,
Netzwerk Rehabilitationsforschung in Bayern e.V.
Klinikstraße 3, D 97070 Würzburg
Internet: http://www.nrfb.de/